Alkohol- und Tabaktestkäufe

Jugendschutz Bern führt seit über 20 Jahren Alkohol- und Tabaktestkäufe im Detailhandel, Gastgewerbe und an Veranstaltungen durch. Dabei halten wir uns an strenge Qualitätskriterien, die unsere Testkäufe zur verhältnismässigen, fairen und wirksamen Massnahme bei der Umsetzung der Jugendschutzbestimmungen machen.

  • Testkäufe mit Jugendlichen zeigen auf, wo die bestehenden Jugendschutzbestimmungen eingehalten werden und wo Verbesserungsbedarf besteht.
  • Seit dem Jahr 2000 haben sie schweizweit zu einer drastischen Reduktion von widerrechtlichen Alkoholverkäufen an Jugendliche geführt.
  • Sie dienen zur Sensibilisierung von Verkaufsstellen und Verkaufspersonal.
  • Die Ergebnisse können dazu genutzt werden, breite Bevölkerungsgruppen mit dem Thema Jugendschutz zu erreichen - beispielsweise mit einer Medienmitteilung.

Gerne übernehmen wir für Sie die gesamte Organisation und Durchführung von Testkäufen in Ihrer Standortgemeinde und stehen Ihnen beratend zur Seite.

Unverbindliche Offerte anfordern


Zugang zu Alkohol und Zigaretten

Jugendliche gelangen häufig durch ihr persönliches Umfeld an Alkohol und Tabak. Haben sie das entsprechende Abgabealter noch nicht erreicht, macht sich das Umfeld strafbar.

Viele Jugendliche kaufen Alkohol und Tabak aber auch selber in Verkaufsstellen, wie die letzten Daten der HBSC-Studie zeigen. Niemand dieser 15-Jährigen sollte Alkohol oder Tabak in einem Laden kaufen können:

 


Verkaufsquote bei Alkoholtestkäufen

Im Kanton Bern wurde im Jahr 2000 in 83,5% der Fälle widerrechtlich Alkohol an Jugendliche abgegeben! Dank wirksamen Jugendschutz-Massnahmen wie die Testkäufe konnte diese Quote auf unter 20% gesenkt werden. Es lohnt sich dran zu bleiben.

Aktuelle Zahlen:

Quellen:


Stimmen


Ariane Nottaris, Regierungsstatthalterin Frutigen-Niedersimmental: "Das Blaue Kreuz führt die Testkäufe fair durch und verfügt über viel Erfahrung. Es ist auch bereit, bei Bedarf sein Vorgehen bei Testkäufen anzupassen und nimmt Anliegen der Testgemeinden ernst".


Gemeindeverwaltung Worb: "Die Testkäufe funktionieren immer reibungslos. Wenn ein Betrieb nicht überprüft werden kann, werden wir sofort informiert und das weitere Vorgehen wird besprochen. Vielen Dank für die Zusammenarbeit".


Gemeindeverwaltung Spiez: "Die Zusammenarbeit mit dem Blauen Kreuz schätzen wir sehr. Die Auftragserteilung ist unkompliziert und die Testkäufe werden sogar am Abend oder Wochenende an Veranstaltungen durchgeführt. Während dieser Zeit machen die Testkäufe am meisten Sinn. Herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit".



Orts- und Gewerbepolizei der Stadt Bern: "Getestete Betriebe, resp. das Verkaufspersonal, werden durch die Testkaufpersonen des Blauen Kreuzes nicht "hereingelegt". (…) Die Testkäuferinnen und Testkäufer werden während ihrer ganzen Tour von speziell ausgebildeten Mitarbeitenden des Blauen Kreuzes betreut".


Gemeindeverwaltung Adelboden: "Die durchgeführten Testkäufe sind für Gemeinde und Standbetreibende (am Ski-Weltcuprennen) eine gute Hilfe. Sie sind eine Standortbestimmung, ob dem Jugendschutz die nötige Beachtung geschenkt und genügend geschult wird".

Kontakt

Blaues Kreuz Bern–Freiburg–Solothurn
Micha Suter
Leiter Jugendschutz
031 398 14 56
E-Mail

www.be.suchtpraevention.org

Qualitätskriterien

Wir arbeiten nach folgenden Qualitätskriterien:

Qualitätskriterien Testkäufe